Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Förderpreise Bachelor und Master Design vergeben

Dieses Jahr wurden folgende Projekte ausgezeichnet:

Bachelor Design (Visual Communication): Ein 100x100px grosser Ausschnitt aus einem digitalen Bild reicht aus, um eine zuverlässige Gesichtserkennung durchführen zu können. Ausgerüstet mit künstlicher Intelligenz speichern Kameras biometrische Daten und ermöglichen dadurch flächendeckende Überwachung. Mit ihrer Arbeit «OFF (Observation Failure Filter)» entwickelte Meret Fischli ein Werkzeug, um der Überwachung im Bereich der Gesichtserkennung zu entgehen. Den Nutzerinnen und Nutzern ist es dabei selbst überlassen, in welchem Masse sie das Tool verwenden möchten. Die entwickelte visuelle Sprache wird zum Trend und bietet Anreiz für eine Individualisierung und Weiterentwicklung.

Master Design (Interaction Design): Wie beeinflussen räumliche Informationen das Verhalten einer Maschine und warum ist es für den Menschen wichtig, diesen Prozess zu verstehen? Durch Experimente im Bereich der Visualisierung, Verarbeitung und Verkörperlichung von Daten erstellte Florian Brugisser eine Sammlung von Hardware und Software, welche das maschinelle Sehen in Visualisierungen übersetzt. Seine Arbeit «Deep Vision – maschinelle Wahrnehmung verstehen» veranschaulicht die Schnittstelle zwischen maschineller Perzeption und menschlicher Wahrnehmung. Das Projekt stellt zudem ein Modell für weiterführende Arbeiten bereit, welche sich mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzen.