Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Industrial Design Alumni konzipieren "atelier oï" Ausstellung im Museum für Gestaltung

Am 2. März 2018 hat das Museum für Gestaltung mit der Ausstellung "Oïphorie: atelier oï" sein Stammhaus an der Ausstellungsstrasse wiedereröffnet. Die Ausstellung führt in verschiedenen Rauminstallationen durch das Schaffen des interdisziplinären Designstudios „atelier oï“, welches 1991 von Aurel Aebi, Armand Louis und Patrick Reymond gegründet wurde.

Verantwortlich für das Ausstellungskonzept und dessen Umsetzung in den neuen Museumsräumlichkeiten waren die Industrial Design Alumni Reto Ulrich (Projektleitung) und Naomi Stieger (Assistenz).

Im Rahmen des Eröffnungswochenendes bot das Industrial Design Lab mit dem Projekt "DiWire Draht ABC" den Besuchern und Besucherinnen die Möglichkeit CNC gebogene Buchstaben aus Draht zu gestalten und als Souvenir nach Hause zu nehmen. Betreut wurde der Workshop von den Studierenden und Assistierenden des BA Industrial Design unter Leitung von Roman Jurt.

Die Ausstellung "Oïphorie: atelier oï" ist noch bis zum 30. September geöffnet. Ein Besuch lohnt sich!

Bild: Leuchten Oïphorique, Installation im Moïtel, La Neuveville, 2011, © atelier oï
Bild: Leuchten Oïphorique, Installation im Moïtel, La Neuveville, 2011, © atelier oï
Bild: Museum für Gestaltung, 2018 © atelier oï
Bild: Museum für Gestaltung, 2018 © atelier oï